Nicht "entweder oder" sondern "sowohl als auch"

Nach Hause kommen, rein in den Jogging-Anzug, ab auf die Couch, einen Chai-Tee machen und einfach die Ruhe genießen. Oder doch: nach Hause kommen, muntere Stimmen in der Küche hören...ich glaube, es gibt einen Grund bei einem erlesenen Glas französischen Rotwein und einer Käseplatte zu feiern. Da bin ich mal gespannt!  Jeder hat ENTWEDER das eine ODER das andere. Ich habe das eine UND das andere. Darum liebe ich es, in einer WG zu wohnen. An dem einen Tag ist es lebendig, ich höre viele verschiedene Geschichten aus dem Alltag meiner Mitbewohner, die Sorgen mit den erwachsenen Kindern, die wichtige Präsentation im Job... Am nächsten Tag sind meine Mitbewohner ausgeflogen, die Eine bei einem Abendtermin in der Galerie, der Andere auf einem Business-Trip in Bukarest. Beide kommen sicher mit spannenden Geschichten zurück. Ich freue mich schon darauf, sie zu hören, aber heute, heute gehört der Abend nur mir. In einer WG ist alles möglich. Und zwar – fast – gleichzeitig. Die Gesellschaft und die Privatsphäre, die Inspiration und die persönliche Freiheit. Ich wusste bislang nicht, dass WGs etwas für Individualisten sind.