Der 24. Dezember und das Alleinsein

An keinem anderen Tag im Jahr wird man öfter mit der Frage konfrontiert, ob man allein ist. Man könnte meinen, dass das Alleinsein am Weihnachtsabend ein Stigma in unserer Gesellschaft darstellt. Ich habe den 24. Dezember an den unterschiedlichsten Plätzen mit den unterschiedlichsten Menschen verbracht. Manchmal mit Family, Christbaum und viel zu viel Essen, in Japan im Dojo, in Rom bei meinen italienischen Freunden und Kollegen auf einer Party oder zu Hause mit einer Tasse Tee und einem guten Buch. Was ich am Abend des 24. Dezember mache, hat für mich nicht DIE Bedeutung. Ob ich am 24. Dezember allein bin, oder nicht, ist nicht die Frage. Denn am 24. Dezember Alleinsein ist nicht gleichbedeutend mit der Frage, ob man am 24. Dezember einsam ist. Das ist eine ganz andere Frage. Ich kann am 24. Dezember allein sein, weil ich nicht einsam bin – und zwar zwischen dem 25. Dezember und dem 23. Dezember. Einen wundervollen Beitrag zu diesem Umstand leistet die Lotte-WG. Ich lebe nun schon ein halbes Jahr in bester Gesellschaft, mit interessanten und interessierten Menschen, die jeden Tag mein Leben bereichern.